Slackline

Quelle: Pixabay

Bei Slackline balanciert man auf einem dünnem Seil, das zwischen zwei Fixpunkten, z.B. Bäume, Geländer, Masten ca kniehoch gespannt wird. Die Nähe zum Boden verhindert größere Verletzungen, falls man beim Balancieren das Gleichgewicht verliert.

Slackline wurde in den 80er-Jahren in den USA von Kletterern entwickelt, die in ihren Pausen auf Flachbändern ihr Gleichgewicht trainiert haben. Das Slacklinen erfordert eine gesunde Mischung aus Konzentration, Balance und Körperkontrolle.

Wer slacklinen möchte, benötigt neben einem geeigneten Ort ein ca. 25 mm breites Flachband. Wenn die Slackline an Bäumen befestigt werden soll, erfordert dies neben der Rücksichtnahme auf Natur- und Pflanzenschutz  auch einen Baumschutz, der im Set oder zusätzlich erworben werden kann. In einigen Städten ist Slacklinen an Bäumen aber generell verboten. Hier kann man jedoch auf spezielle Slackline-Anlagen in städtischen Parks ausweichen.

Anzeige:

Kommentare
  1. Marcus

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.